Vom Kollegium Bildender Künstler zum Künstlerhaus Schaddelmühle.
1974 bis 2014 – Geschichte einer Vision.

[Frank Brinkmann / Sabine Tanz]

17,90 

Das 1974 gegründete Kollegium Bildender Künstler »Schaddelmühle« war in der Kunstlandschaft der DDR ein einmaliges Phänomen.
Abseits der offiziellen Kulturpolitik bot es einen selbstbestimmten Arbeits- und Lebensraum für junge und etablierte Keramiker, die im Muldental nahezu ideale Bedingungen für ihr künstlerisches Schaffen vorfanden.
Aus der Betätigung in frei gewählter Gemeinschaft und im ständigen Austausch über Inhalte von Kunst und Wirkungen der eigenen Werke schöpften die Kollegiaten in höchst produktiver Atmosphäre ein höchst wirkungsvolles und facettenreiches Œuvre.
Herausforderungen lagen einst auf politischem Terrain, seit 1990 sind es eher wirtschaftliche. Sie erfordern nicht nur eine ständige Anpassung im Organisatorischen, sondern zeitigen künstlerische Innovationen, neue Kooperationen und eindringliche Reaktionen.

2014, 128 Seiten, Broschur, zahlreiche farbige und s/w-Abbildungen, Beilage, 24 x 24 cm;
ISBN: 978-3-938533-51-2

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Vom Kollegium Bildender Künstler zum Künstlerhaus Schaddelmühle.
1974 bis 2014 – Geschichte einer Vision.

[Frank Brinkmann / Sabine Tanz]

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gewicht 0,6 kg

Kategorien/Categories:
, , , ,

Schlüsselwörter/Tags:
, , , , , , , , , , , , , ,

Das könnte Ihnen auch gefallen …